Das österreichische Brustkrebs-Früherkennungsprogramm

Seit 1.1.2014 läuft das österreichische Brustkrebs-Früherkennungsprogramm. Wir sind eine qualifizierte Untersuchungsstelle des Brustkrebs-Früherkennungsprogramms – Sie können daher Ihre Früherkennungsuntersuchung bei uns durchführen lassen. 

Organisatorisches zum Brustkrebs-Früherkennungsprogramm

Das Brustkrebs-Früherkennungsprogramm richtet sich an Frauen ohne Beschwerden oder besorgniserregende Befunde im Bereich der Brust!

Die Beantwortung aller Fragen zum Brustkrebs-Früherkennungsprogramm finden Sie auf der Website zum Brustkrebs-Früherkennungsprogramm. Die Website erreichen Sie unter www.frueh-erkennen.at.

Kurz zusammengefasst erhalten alle Frauen in Österreich seit 1.1.2014 in 2-jährigen Abständen eine persönliche Einladung. Sollten Sie Früherkennungsuntersuchungen in kürzeren Abständen (zB jährlich) benötigen oder wollen, ist das ab nun allerdings eine Privatleistung, sofern sich dafür nicht ein Grund in der sogenannten Indikationsliste findet. Die derzeit gültige Indikationsliste finden Sie hier.

Automatisch werden Frauen im Alter zwischen 45 und 69 Jahren zu dieser Untersuchung eingeladen, zwischen dem 40. und 45. Lebensjahr und ab dem 70. Lebensjahr ist es notwendig, sich aktiv zum Programm anzumelden, wenn man am Brustkrebs-Früherkennungsprogramm teilnehmen möchte. Dies ist telefonisch bei der Serviceline 0800 500 181 bzw. über die Programm website www.frueh-erkennen.at im Internet möglich. Wir empfehlen Ihnen sehr, die Einladung Ihrer Sozialversicherung zu dieser hochwertigen Früherkennungsuntersuchung unbedingt anzunehmen.

Frauen zwischen 45 und 69 Jahren:

Für Frauen zwischen 45 und 69 Jahren wird ab 1.7.2014 die e-card freigeschaltet – Sie können dann sofort (alle 2 Jahre nach der letzten Mammographie) eine Mammographie bekommen, ohne eine Einladung oder Überweisung abwarten zu müssen. Sie können sich aber auch wie bisher von Ihrem Frauen- und/oder HausärztInnen zur Mammographie im Rahmen des Brustkrebs-Früherkennungsprogramms überweisen lassen. Eine Einladung Ihrer Sozialversicherung werden Sie zwar erhalten. Falls Sie davor die Mammographie nicht schon durchführen ließen, hat diese die Funktion eines Erinnerungsschreibens.

Sie können nach Erhalt Ihrer Einladung oder Überweisung bzw. ab 1.7.2014 auch sofort (alle 2 Jahre nach der letzten Mammographie) bei uns telefonisch unter der Tel.-Nr. 02742/341-0 einen Termin zur Mammographie vereinbaren.

Ab sofort bieten wir Ihnen auch die Möglichkeit, Ihren Mammographie-Termin online von zuhause aus zu vereinbaren.
Dafür stehen von Montag bis Donnerstag einzelne Termine ab dem folgenden Werktag zur Auswahl. Der Termin ist erst nach Bestätigung des Ihnen übersendeten E-Mails fixiert.
Online können Termine je nach Verfügbarkeit bis zu 1 Monat im Voraus vereinbart werden.
Zur ONLINE-TERMINVEREINBARUNG

Frauen zwischen 40 und 44 Jahren sowie ab 70 Jahren:

Auch alle Frauen dieser Altersgruppen haben Rechtsanspruch auf eine Teilnahme am Brustkrebs-Früherkennungsprogramm!! Wir empfehlen allen Frauen im Alter von 40 bis 44 Jahren sowie ab 70 Jahren am Brustkrebs-Früherkennungsprogramm teilzunehmen und sich bei der Servicline 0800 500 181 zum Programm anzumelden. Eine Anmeldung zum Brustkrebs-Früherkennungsprogramm ist auch im Internet über die Programmwebsite www.frueh-erkennen.at möglich. Wenn Sie das einmal durchgeführt haben, werden Sie in 2-jährigen Abständen laufend angeschrieben und an die Untersuchungstermine erinnert. Bitte nehmen Sie diese wichtige Vorsorge wahr!

Auch in diesen Altersgruppen müssen Sie die Einladung, die zur Erinnerung und Information dient, nicht abwarten. Vereinbaren Sie gleich nach Freischaltung Ihrer e-card (bei telefonischer Anmeldung über die Serviceline noch während des Anrufs bzw. bei Anmeldung im Internet spätestens nach 2 Werktagen), einen Untersuchungstermin unter der
                                                   Tel.-Nr. 02742/341-0.

Durch die vorgeschriebene Doppelbefundung kann Ihnen zunächst nur eine vorläufige Auskunft während der Untersuchung gegeben werden, das endgültige Untersuchungsergebnis wird Ihnen innerhalb einiger Tage (zumeist) auf dem Postweg übermittelt.

Organisatorisches zu Mammographien auf Basis konkreter Gründe zur Besorgnis (sogenannte diagnostische Mammographien)

Wenn Sie in der Brust Beschwerden verspüren, Knoten tasten oder sonstige Umstände bestehen, wie Nachsorge nach einer Brustkrebserkrankung, Ersteinstellung bei einer Hormonersatztherapie, Hochrisikosituationen bei Brustkrebsgenträgerinnen, Besorgnis wegen eines Mammakarzinoms im unmittelbaren familiären Umfeld, Flüssigkeitsabsonderungen aus der Brustwarze, neu aufgetretene Veränderungen an der Brustwarze oder der Haut und auch bei anderen Umständen suchen Sie bitte wie bisher Ihre Vertrauensärztin/Ihren Vertrauensarzt (Fachärztin /Facharzt für Gynäkologie oder Ärztin/Arzt für Allgemeinmedizin) auf. Diese ÄrzteInnen werden Sie bei bestehen einer unklaren Situation unmittelbar zu einer sogenannten „diagnostischen Mammographie“ überweisen, auf die Sie jederzeit und auch immer wieder als kostenlose Leistung der Sozialversicherung Anspruch haben.

Vereinbaren Sie bitte telefonisch unter der Tel.-Nr. 02742/341-0 einen Untersuchungstermin – falls die Untersuchung aus Sicht der überweisenden Ärztin/des überweisenden Arztes dringlich ist, ersuchen wir Sie, uns dies bei der Terminvereinbarung bekannt zu geben.